Eine schöne Bescherung!

Die wird es geben, es ist damit zu rechnen, dass persönliche Kontakte kurz vor den Feiertagen auch für das Fest untersagt werden. Gewürzt wird wohl das mit drastischen Strafandrohungen.

Ende Oktober hieß es: „Seid im November schön brav, bleibt zuhause, dann gibt es einen freieren Advent.“ Hat nicht geklappt, war auch nicht zu erwarten. Nun folgt die Aufforderung:“ Bleibt im Advent alle zuhause und vermeidet jeglichen Kontakt.“ Klingt ja eigentlich auch ganz sinnvoll, 400 Todesfälle pro Tag, Tendenz steigend, sind schon mehr als ernst. Kinder sollen möglichst nur noch einen Freund treffen dürfen. Weihnachtsmärkte sind tabu, private Treffen faktisch verboten. Allerdings wurden die verkaufsoffenen Sonntage erst von den Gerichten gestoppt.

Die Personendichte (Zahl der Personen pro Quadratmeter) war schon das Thema des vorletzten Beitrags. Bildungseinrichtungen und Kitas fallen besonders auf. Größer ist der Irrsinn nur noch in Flugzeugen. Auch wenn Kinder seltener erkranken, sie können SARS CoV-2 in den Einrichtungen spielen verbreiten (wörtlich gesehen). Etliche Schulen und Kitas mussten zeitweilig schließen und noch viel mehr Klassen wurden komplett in Quarantäne geschickt. Weil es dort keine Ansteckung gibt? Bei rund 11 Millionen Schülern in der BRD ist da schon ein gewaltiges Potenzial!

Um den Regelbetrieb aufrechtzuerhalten, wird auch über zeitlich versetzten Lehrbetrieb diskutiert. Was bringt es, es wird nicht ein Bus oder Zug mehr, da trifft man sich wieder. So richtig glauben Unsere Entscheidungsträger selbst nicht mehr an ihre Sprüche: Die Weihnachtsferien beginnen fast eine Woche vor dem Fest. Um Oma und Opa zu schützen? Also könnten unsere Kinder da wohl doch was mit nachhause bringen.

Wir müssen die Infektionskette an möglichst vielen Stellen unterbrechen. Nicht nur zuhause und in unserer Freizeit. Die Entwicklung der Pandemie nur mit dem Fehlverhalten der Bevölkerung zu erklären, geht gar nicht. Das hat schon bei den Führern der Religionen nicht lange geklappt, die Leid und Not als Strafe Gottes für ein Nichteinhalten der Gebote erklärten. Will man dem Spuk wirklich bald ein Ende machen, darf es hier keine Denkverbote geben. Dann muss man Kontakte auch dort minimieren, wo es schmerzhaft ist. Sonst schadet es der ängstlich beäugten Volkswirtschaft noch mehr und es wird noch mehr Todesopfer geben. Schon vergessen? Der Gesundheitsschutz hat doch einmal oberste Priorität gehabt.

Wird weiter so herumgewurstelt und nur Personenzahlen verringert, Abstände erhöht, Sperrfristen verlängert, irrsinnige und widersprüchliche Vorschriften schafft, schwindet die Akzeptanz. Schließlich haben sie ja nicht genutzt. Halt! Stimmt nicht ganz, Nutznießer ist eindeutig die AFD. Leider!