Drucken
Kategorie: Aktuell

Da wagen es doch einige größtenteils hochkarätige Schauspieler, mit Ironie und Satire etwas zur Lage ihrer Kollegen in Pandemiezeiten zu sagen. Mir gefällt es, Daumen hoch. Andernorts ein Aufschrei der Empörung, man würde am liebsten ein Berufsverbot für sie durchsetzen. Die vielen Opfer des Virus und das medizinische Personal würden so verhöhnt.

Da ist die Wahrnehmung wohl arg gestört: Allein am Freitag sind ca. 400 Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken, haben Zigtausende in Syrien um ihr Leben gebangt und sind etwa 8640 Kinder verhungert (Quelle Webseite Unicef). Eine kurze Notiz in den Nachrichten, die Kinder werden nicht einmal erwähnt. Sind die weniger wert?

Es scheint,  dass nur noch Äußerungen geduldet werden, die konform zu einer politisch angesagten Linie sind. Lassen wir uns das Denken und Reden nicht verbieten, auch wenn es einigen Menschen  quer erscheint. Das ist Vielfallt. Das bedeutet nichtdie vollständige Inditifikation mit Chaoten, die behaupten quer zu denken, den Verstand aber wohl gar nicht benutzen.